Lesung im Werkheim

Am 27.11.2012 erstellt von Donya Golafshan , Kategorie: Allgemein

Foto: Stefanie Heider ©

Borderline – Ein Jahr mit ohne Lola” heißt Agneta Melzers autobiografischer Roman über eine besondere Freundschaft. Geprägt von vielen Hürden scheint diese Freundschaft der Autorin mit Lola ein inspirierender und bewegender Erzählstoff zu sein. Lola ist Borderlinerin. Agnetas Sorge um Lola erschwert ihr den optimistischen Umgang mit ihr. Mit dem Buch schafft sie einen tiefen Einblick in die emotionale Welt beider Seiten. Sie zeigt die Schattenseiten einer solchen Beziehung. Was sie mit dem Buch vor allem bewirkt ist der Zugang für Betroffene und Nichtbetroffene zu einer psychisch erkrankten Person, ohne den Tonfall eines medizinischen Ratgebers.

“Borderline – Ein Jahr mit ohne Lola” ist kein niederschmetternder Krankheitsbericht, sondern ein bewegender und amüsanter Roman über eine Freundschaft, die einiges aushalten muss. Eine absolute Leseempfehlung!   Radio Fritz

Am Dienstag, 11.12. präsentiert die Autorin ihren Roman im Werkheim und liest Auszüge daraus vor. Wir laden herzlich zu dieser Lesung und einem Kennenlernen mit Agneta Melzer ein.

Agneta Melzer, gebürtige Hamburgerin, studierte Kulturwissenschaften in Lüneburg und arbeitete parallel als freie Journalistin in Elmshorn. Sie ist nun Redakteurin und lebt in Hamburg.

Lola hat sich immer gewünscht, aus ihrer Krankheit einmal etwas Konstruktives schöpfen zu können. Wir beide hoffen, dass das Buch aufklärt und anderen Mut macht.   Agneta Melzer

Wichtige Infos im Überblick:
Datum: Dienstag, 11.12. um 19:30 Uhr
Einlass: ab 18:00 Uhr
Ort: Werkheim Hamburg, Plackstraße 13

Telefon und Öffnungszeiten

Mo - Fr
9 - 18 Uhr

Telefon
040 - 398 700 090

E-Mail
info@werkheim-hamburg.de

WERKHEIM HAMBURG
Planckstraße 13
22765 Hamburg

Adresse in Google Maps öffnen

KONTORHAUS
Schützenstraße 9
22761 Hamburg

Adresse in Google Maps öffnen